Der poetische Jahrmarkt

Zelte mit bunten Schaubudenfassaden, phantastischen Lampenschirminstallationen und zahlreichen Lichterketten bilden einen Jahrmarkt als Ort  für ein außergewöhnliches Erlebnis. In der Tradition alter Jahrmärkte gibt es auch bei Theater Anu kuriose Dinge in den Schaubuden zu erleben: Ein Konzert für zugehaltene Ohren oder eine traumhafte Lichtvorführung mittels einem Riesenkaleidoskop, in das 40 Menschen gleichzeitig blicken können. In einer Bude scheint die Schwerkraft ausgesetzt zu sein, in einer anderen verschwindet auf wundersame Weise der Schnee auf gemalten Bildern. MoraLand hat seine Türen geöffnet!

Die Inszenierung

moraland_imo-reka

Auf einem großen Platz ist über Nacht ein riesiger roter Knosp gewachsen. Das kleine Volk der Moraner hat ihn entdeckt und um ihn herum seine Schaubuden aufgebaut: Ein riesiges Kaleidoskop, sich magisch verwandelnde Gemälde, ein kurioser Schwingungsapparat und andere erstaunliche Dinge erzählen von der wundersamen Kultur der Moraner, die gekommen sind, um ihre neue Königin zu krönen. Der alte Brauch will, dass sie für eine Nacht im roten Riesenknosp schlafen muss. Nur dann ist der Bund zwischen ihnen und ihrer Moorts-Pflanze wieder neu besiegelt.

MoraLand ist weit mehr als ein Theaterstück. MoraLand schickt seine Besucher in einen Kosmos aus Geschichten, fantastischen Figuren und verrückten Phänomenen. Auf poetisch sinnliche Weise wird von einer Welt erzählt, deren Bewohner sich entschieden haben, wieder im Einklang mit der Natur zu leben.

Der Live Fiction wird mindestens sechs Stunden für  mehrere Tausend Menschen erlebbar sein; Tages- und Nachtspiel. Outdoor und in Zelten. 13 Figuren, Schaubuden, Installationen, 30 Scherenschnitte, 600 stromsparende LED-Glühbirnen, 60 Lampenschirme, viele Geschichten und ein roter Riesenknosp kreieren eine phantastisch-poetische Welt. In MoraLandwerden zwei Sprachen gesprochen: Deutsch und Mora.

Hier geht`s zum Sprachführer

 
Theater Anu