Zu den Sternen!

Eine Inszenerung im Rahmen des Festivals
EIN ANDERER SOMMER. Bad Hersfeld – Stadt der Geschichten

Was zieht uns so magisch an beim Blick in den nächtlichen Sternenhimmel? Die Sehnsucht nach anderen Welten? Die Vorstellung, es möge jemand über uns wohnen? Oder die Suche nach
neuen Lebensräumen? Und wohin mit uns, wenn die Welt untergeht? Der erste, der sich darüber Gedanken machte, war Noah und baute sich eine Arche um die große Flut zu überleben. Heute
gehen die Visionen viel weiter: die Eroberung des Weltraums hat schon längst begonnen. In der „Biosphäre 2“ üben die Menschen schon mal den Ernstfall, wenn es bei uns zu eng wird. Phantastisches Hirngespinst oder doch bereits Realität?
Jules Vernes außergewöhnliche Reisen in eine Welt von übermorgen sind ein Mix aus wilder Phantasie, den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, Größenwahn und Weltflucht.
Eine verrückte Jules-Verne-Nacht mit dem Ensemble der Bad Hersfelder Festspiele, Theater ANU, Live-Hörspielen, Großprojektionen in der Ruine und Livemusik.

Ein Anderer Sommer

Erzählungen, Theaterstücke und Musik, Mythen und Legenden, Bilder, Berichte, Fundsachen und Filme aus der Welt von gestern, heute und morgen

Eine Kooperation zwischen den Bad Hersfelder Festspielen, dem Theater ANU, der Stadt Bad Hersfeld und ihren Bürgern

In diesem Sommer ist alles anders. Bad Hersfeld wird zur Stadt der Geschichten. Schauspieler, Musiker, Sänger und Bildende Künstler spielen, erzählen, malen, musizieren an ganz besonderen Orten der Stadt: in der Stiftsruine, im Stiftspark, in der Stadtkirche, auf den Straßen und Plätzen, im Johann-Sebastian-Bach-Haus, im buchcafé, in den Museen im Stift und im Kurpark.
Weltliteratur und Reportagen, Groschenromane und Lyrik, Werke großer Komponisten – von Klassik bis Jazz – werden zu hören und zu sehen sein, Monologe, Dialoge, Szenen, Berichte, Ausstellungen, Installationen, Comedy und Tragödien, genauso wie ganz private Geschichten und historische Ereignisse aus der Stadt Bad Hersfeld.
„Ich freue mich“, sagt Festspielintendant Joern Hinkel, „dass viele Künstler, die eigentlich bei uns auf der großen Bühne stehen sollten, sich spontan dazu bereit erklärt haben, bei unserem ‚anderen Sommer‘ mitzuwirken. Es sind keine Bad Hersfelder Festspiele in diesem Jahr 2020. Die Festspielfanfare wird nicht erklingen. Die Festspielmitarbeiter haben sich mit vielen Kulturschaffenden der Stadt und der Region zusammengetan, gemeinsam krempeln wir die Ärmel hoch und werden sehen, wie wir das Beste aus der Situation machen können.“