Berlin, Tempelhofer Feld | Perpetuum

Das Perpetuum mobile ist ein Traum für Spinner. Aber sind wir nicht alle schon längst dem „perpetuierlichen Denken” verfallen? Das Rad dreht sich höher, schneller und immer weiter – Mehr Geld, mehr Technik, mehr Sex, mehr Macht.

Vor 300 Jahren – am Vorabend der Industrialisierung – fand im Schloss des Landgrafen zu Hessen ein bemerkenswertes Experiment statt:  Der Erfinder Johann Bessler hatte ein „Ewiges Rad“ unter wissenschaftlicher Aufsicht in einer Kammer des Schlosses aufgebaut. Einmal angestoßen, lief es mehr als sechs Wochen am Stück, ohne erneut angedreht werden zu müssen.

An sechs Spielorten werden alte und neue Geschichten des Peretuum mobiles miteinander verwoben. Der Futurist Paul Scheerbart visioniert seine „Welt des Perpehs“ mittels eines verrückten Projektionsapparates an die Wände. Eine Lecture-Performance, die ein virtuoses Spiel um Licht und Schatten miteinander vereint und den Wahnsinn einer sich immer schneller drehenden Maschine beschwört. In einem eindrücklichen Experiment können die Besucher den sogenannten „Schmetterlingseffekt“ bewundern. Zehn unterschiedlich große Bücher werden hintereinander aufgestellt. Und wenn am Ende ein klitzekleines Buch über eine Kettenreaktion ein fast 2m-großes Buch umstößt, ist der Wahnsinn spürbar. Vor einem großen Kreuz sinniert „Frau Mehr“ über eine Welt ohne Gott. Sie feiert die Mehr-Mach-Maschine „Perpetuum mobile“. Drucker vervielfältigen pausenlos Anteilsscheine dieser neuen Erfindung, die die Kernfrage stellt: Wollen wir nicht alle ein bisschen mehr?

Der tiefsinnige und bilderreiche Reigen zeigt poetische Anschauungen aus den Bereichen Religion, Kunst, Wissenschaft, Zukunftsvision und Historie.

Theater Anu
Die preisgekrönte Berliner Compagnie verzaubert seit über zehn Jahren mit ihren poetischen Traumwelten das Publikum in ganz Europa. Auf dem Tempelhofer Feld sind sie seit sechs Jahren zu Gast.
Ihre einzigartige Verbindung von Installation und Schauspiel macht die Inszenierungen zu vielschichtigen und sinnlichen Erfahrungsräumen. Die Grenze zwischen Zuschauer und Bühne wird aufgelöst.

THBM_Logo_white.png

 

Termine

  • 01.-04.08.2019
  • 07.-10.08.2019

Tickets

Early Bird: 20 € / ermäßgigt 12 €
Normalpreis: 28 € / ermäßigt: 18€

Ermäßigten Eintritt erhalten Schüler, Studenten, Erwerbslose und Menschen mit Behinderung (bei Schwerbehinderung mit dem Merkzeichen „B“ erhält die Begleitperson freien Eintritt). Bitte halten Sie bei der Einlasskontrolle den entsprechenden Ausweis bereit.
Empfohlen für Kinder ab 10 Jahren.

Abendkasse
Die Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn (ab 20.30 Uhr), Eingang Columbiadamm.

Beginn: 21.30 Uhr
Spielzeit: ca. 120 min

Tempelhofer Feld
Ausschließlich Eingang Columbiadamm!!!
10965 Berlin

WICHTIG: Beachten Sie bitte, dass um 21.30 Uhr alle anderen Eingänge auf das Tempelhofer Feld geschlossen werden. Kommen Sie direkt zum Haupteingang Columbiadamm!

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln
U 8
| U-Bhf Leinestraße oder Boddinstraße
(ca. 15-20 Min. zu den Eingängen am Columbiadamm)

BUS 104 | Haltestellen Friedhöfe Columbiadamm oder
Golßener Straße
(ca. 1 – 3 Min. zu den Eingängen am Columbiadamm)

Mit dem Auto
Über die Stadtautobahn, Abfahrt Tempelhofer Damm
Über den Tempelhofer Damm und über den Columbiadamm

Regen
PERPETUUM MOBILE
findet auch bei leichtem Regen statt (ausgenommen Unwetterwarnung, Sturm etc.). Wir empfehlen festes Schuhwerk und Regenkleidung. Von Regenschirmen bitten wir abzusehen. Es werden nicht immer befestigte Wege beschritten. Die Inszenierung ist damit leider nur bedingt barrierefrei erlebbar. Falls die Veranstaltung aus Wettergründen vor Vollendung einer Stunde Spielzeit abgesagt werden muss, berechtigt das Ticket den Eintritt an einem weiteren Spieltermin von PERPETUUM MOBILE

Karte