Hier werden alle Showings unserer Experimente bekannt gegeben.
Wir freuen uns über euer Feedback.

P Y G M A L I O N . E X E

Freitag, 19. Februar 2021
21 Uhr

P Y G M A L I O N . E X E
Mit P Y G M A L I O N . E X E erforschen wir die junge, interaktive Konferenzplattform „wonder.me„:

Anna ist die Probandin eines Experiments: Lässt sich für sie mittels Künstlicher Intelligenz ein Traummann kreieren? – Interaktiv, ein Treffen in Circlen.
Bitte meldet Euch auf info@theater-anu.de an. Ihr erhaltet dann alle Informationen und den Zugangslink.

In Zusammenarbeit mit stream.salon
Technische Realisation: Anne Sturm (Bildregie), Johannes Gärtner (Kamera + Ton)
Idee & Performance: Dorothée Brüne, Clara Isenmann, Claudia Küsters, Markus Moiser, Thomas Hanson, Udo Wiegand, Bille Behr, Stefan Behr, Rebecca Dirler

Mit freundlicher Unterstützung des Theaterhaus Mitte Berlin

 

THE BOX

Wir wiederholen!
An diesem Freitag – 12. Februar | 21 Uhr erwartet euch THE BOX#1.2
Schon jetzt vielen Dank an all diejenigen, die es sich ein zweites Mal anschauen möchten – ihr seid uns eine große Hilfe.
Außerdem könnt ihr euch sicher sein, dass es ein und den selben Stream niemals zweimal geben wird…
Theater ANU hat seit Anfang dieses Jahres ein Streaming Studio. In den kommenden Monaten werden wir interaktive Onlineformate erforschen und ausprobieren. Hierzu laden wir euch regelmäßig zu kurzen Experimenten ein. Los ging es am Freitag, den 5. Februar mit „THE BOX #1“:
„Wie klein ist die Welt?, fragt sich Herr M. Er lebt in einer Pappschachtel und träumt vom großen Abenteuer, das ihn aus seinem beengten Sein erlösen soll.“ – So oder ganz anders, wer weiß das schon bei Experimenten…

Wenn ihr teilnehmen möchtet, schreibt an: info@theater-anu.de Ihr erhaltet daraufhin die Zugangsdaten für die Veranstaltung. Wir arbeiten mit dem Videokonferenzsystem ZOOM.

In Zusammenarbeit mit stream.salon
Technische Realisation: Anne Sturm (Bildregie), Johannes Gärtner (Kamera + Ton)
Performance: Bille Behr, Stefan Behr, Tim Engemann, Jacek Klinke, Martin Thoms
Musik: Klim

Mit freundlicher Unterstützung des Theaterhaus Mitte Berlin