ALS DIE SCHOKOLAFE VOM HIMMEL FIEL
WinterEdition 2022 auf dem Tempelhofer Feld

Das Familientheater-Event zur Winterzeit auf dem Tempelhofer Feld
Bei freiem Eintritt!

Berlin 1949. Gerdas Bruder hat Geburtstag. Doch in Zeiten der Blockade ist ein Geburtstagskuchen eine große Herausforderung. Nirgendswo gibt es Eier. Die Hühner in den zerbombten Häusern der Nachbarn legen schon lange keine mehr. Was tun?
Die Theaterbesucher begleiten Gerda auf ihrem Weg durch das Nachkriegsberlin zur Zeit der
Luftbrücke. Ein Schwarzhändler bietet ihr schließlich zwei Eier gegen Schokolade an. Aber woher soll die Süßigkeit kommen? Da hört das Mädchen, dass angeblich Schokoladentäfelchen am Tempelhofer Feld vom Himmel fallen. Kann man das glauben? Nachts begegnet ihr im Traum ein amerikanischer Pilot, der emsig kleine Fallschirme baut und Schokolade daran hängt. Sie schließen Freundschaft.
Doch war das alles nur ein Traum? Manchmal werden Träume wahr…

ALS SCHOKOLADE VOM HIMMEL FIEL erzählt seine Geschichte mit Mitteln des Figuren- und
Objekttheaters, verbunden mit Schauspiel, Gesang und Erzählung. Das Stück wird als
Stationentheater inszeniert. Das Publikum läuft von Ort zu Ort. Jeweils 50 Personen pro Aufführung.
In Begleitung Erwachsener für Kinder ab 5 Jahren.

Der Eintritt ist frei!
Wir danken der Luftbrückendank Stiftung und Checkpoint Charlie Stiftung für ihre finanzielle
Unterstützung.

Außerdem wird das Projekt unterstützt von Neustart Kultur, DTHG und der Beauftragten der
Bundesregierung für Kultur und Medien.

Hintergrund

Der amerikanische Pilot Gail Halvorsen kam 1949 durch Zufall am Rande des Flughafens mit Berliner Kindern ins Gespräch und schenkt ihnen ein paar Süßigkeiten. Da es nicht für alle reicht, beschloss er bei jedem Landeanflug Süßigkeiten aus dem Flugzeug abzuwerfen. Damit erfreute er nicht nur die Kinder, sondern prägte auch das Bild von den amerikanischen Besatzern.
Gail Halvorsen war sehr verbunden mit der Stadt Berlin. Er verstarb in diesem Jahr im Alter von 101 Jahren.
Das Thema „Krieg“ kommt durch den Konflikt zwischen Ukraine und Russland wieder in der
Lebenswelt von Kindern vor. Flüchtlinge, Zerstörung, Energiemangel sind keine abstrakten Begriffe mehr. Kinder werden mit Krieg sowohl medial wie durch den Kontakt mit ukrainischen
Flüchtlingskindern in Schulen und Kitas konfrontiert. Wir erzählen eine Geschichte aus Berlin in jener Zeit, als zum einen die Spuren des Zweiten Weltkrieges noch deutlich in der Stadt zu sehen waren, zum anderen aber auch die Menschen durch Erfindungsreichtum und gesellschaftlichen Wandel sich wieder aufgemacht haben, ihren Weg ins Leben zu finden.