Edersee | Night Sea Journey

Ein geheimnisvoller Reisender fährt die Eder aufwärts. Er stößt mit seinem kleinen Boot an eine übergroße Mauer – nur eine kleine Tür scheint auf die andere Seite zu führen. Was verbirgt sich hinter ihr? NACHTMEERFAHRT lockt die Besucher zu einer Reise jenseits der Realität: Was haben die Menschen geträumt, die ihre Bauernhöfe damals für den Stausee verlassen mussten, was die Arbeiter, die fern der Heimat die gewaltige Staumauer errichteten?

Für „100 Jahre Edersee“ erschuf Theater Anu eine fiktive Welt, die sich auf der Ebene des Traums mit der Geschichte der Edertalsperre auseinandersetzt. Hunderte von Gläsern sind gefüllt mit Wasser und Erinnerungsstücken und bilden eine gläserne Staumauer, auf der sich geisterhafte Szenen abspielen: Eine eingefangene Wassernixe schwimmt hoch über den Köpfen der Zuschauer und ein verrückter Wissenschaftler schwingt auf einem gewaltigen Pendel durch die Kraftwerkshalle.

Wer sich auf den nächtlichen Weg durch das Kraftwerksgelände unterhalb der Staumauer begibt, begegnet an sechs Stationen hypnotischen Bildern, die den Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben. Nach den großen Publikumserfolg  im Premierenjahr 2014 ist NACHTMEERFAHRT in diesem Jahr erneut und auch zum letzten Mal am Fuße der Sperrmauer zu erleben.

Theater Anu begeisterte in der Region Nordhessen mit seiner Inszenierung SCHATTENWALD im Rahmen von GRIMM 2013. In NACHTMEERFAHRT hat sich die Compagnie mit der Geschichte des Edertals auseinandergesetzt. NACHTMEERFAHRT ist eine begehbare Theaterinstallation an sechs Stationen.

Tickets

Tickets

Tickets und weitere Infos
http://www.kultursommer-nordhessen.de/

Einlasszeiten
21.30 Uhr, 22 Uhr, 22.30 Uhr
max. 150 Personen pro Einlasszeit
Empfohlen für Kinder ab 10 Jahren.

Spielort
Uniper Kraftwerksgelände
Ederstraße (am Ende der Straße), 34549 Edertal

Regen
NACHTMEERFAHRT findet auch bei leichtem Regen statt (ausgenommen Unwetterwarnung, Sturm etc.). Wir empfehlen festes Schuhwerk und Regenkleidung. Von Regenschirmen bitten wir abzusehen. Es werden nicht immer befestigte Wege beschritten. Die Inszenierung ist damit leider nur bedingt barrierefrei erlebbar.

 

Map